Baby, es gibt so viele Menschen, längst nicht alle werden satt.
Da ist es schön, daß dies Problem eine simple Lösung hat.
Baby, geh mal auf den Bauernhof, schau den Tieren ins Gesicht.
Müssen sie wirklich für uns sterben? Ich sag, Baby, nein, sie müssen nicht.

Gib Schweinen eine Chance, laß die armen Rinder in Ruh'.
Hol die Hühner aus dem Käfig, die schmecken nicht besser als Du.
Gib Schweinen eine Chance, hör auf mich und spar Dir das Geld.
Iß lieber einen Menschen, gegen den Hunger, für eine bessere Welt.

Das dicke, dicke Kind der Nachbarn schreit stundenlang vor Deiner Tür (draußen vor Deiner schönen Tür).
Gib ihm ein Überraschungsei und Du kriegst frisches Fleisch dafür (lecker Kinderbäuche).
Wenn Dein Chef Dir auf die Nerven geht, lad' ihn mal zum Essen ein (Schluß mit ewigen Arschkriecherei).
Er selbst ist dann das Hauptgericht, das wird 'ne schöne Überraschung sein.

Gib Schweinen eine Chance, laß die armen Rinder in Ruh'.
Laß Lämmer länger leben, brich endlich das letzte Tabu.
Gib Schweinen eine Chance, beiß lieber in 'nen Menschen hinein,
aus artgerechter Haltung. Sag mir, was könnte leckerer sein?

Baby, wenn Dir der Magen knurrt, ruf 110 statt call a Pizza.
Die schicken gleich drei Mann, da kaust Du lange dran,
und ohne Bart schmecken die spitze.

Gib Schweinen eine Chance! (4x)

Gib Schweinen eine Chance, laß die armen Rinder in Ruh'.
Laß Lämmer länger leben, die schmecken nicht besser als Du.

Wenn Dein Lebensabschnittspartner im Bett doch eher langweilig ist,
dann sorgt ein bißchen Chili dafür, daß Du ihn nie mehr vergißt.

Und jetzt seh' ich Dich erbleichen, weil äh...
in meinem Kühlschrank siehst Du Leichenteile.
Doch ich laß' Dich noch ein Weilchen heile,
bevor ich Dich mit meinem Beil zerteile.

Geht Liebe durch den Magen, dann liebst Du Deine Mitmenschen sehr.
Gib Schweinen eine Chance, iß lieber einen Kindergarten leer.

Send Translation Add to playlist Size Tab Print Correct